Rotkrautsuppe , Rotkrautsuppe

Symbolbild Agrar.Projekt.Verein/Stinglmayr
Nicht zur freien Verwendung

Schnell gekocht (bis 30 Minuten) 0.5 Rotkraut Stk. 1 gelbe Zwiebel Stk. 4 Erdäpfel, mehlig Stk. 0.75 Rindsuppe l 1 Kümmel Prise 2 Schlagobers, geschlagen EL 50 Schinken g

Zwiebel hacken und im Topf rösten.
Den Strunk beim Rotkraut entfernen, dieses hobeln oder fein schneiden und zum gerösteten Zwiebel geben.
Alles weiterrösten und mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen
Mit Rindssuppe aufgießen und so das Kraut dünsten.
2 würfelig geschnittene Erdäpfel dazugeben und mitdünsten.
Nach ca. ½ Stunde mit dem Pürierstab pürieren und mit restlicher Suppe aufgießen
Die anderen 2 würfelig geschnittenen Erdäpfel dazugeben und kurz aufkochen lassen. Währenddessen rühren, damit sich am Topfboden nichts anlegt.
Nochmals abschmecken.
Suppe anrichten. Einen kleinen Esslöffel Schlagobers daraufsetzen.
Schinkenstreifen (oder Hauswürstelstreifen) auf das Schlagobers geben und somit die Suppe optisch und geschmacklich verfeinern.

Zutaten für Personen

Zutaten
Rotkraut 0.5 Stk.
gelbe Zwiebel 1 Stk.
Erdäpfel, mehlig 4 Stk.
Rindsuppe 0.75 l
Kümmel 1 Prise
Schlagobers, geschlagen 2 EL
Schinken 50 g
Merken / Teilen

Beschreibung

Symbolbild Agrar.Projekt.Verein/Stinglmayr
Nicht zur freien Verwendung


Merkmale

Zubereitungszeit: Schnell gekocht (bis 30 Minuten)

Schwierigkeit: einfach


Kategorien

Zubereitung

Zwiebel hacken und im Topf rösten.
Den Strunk beim Rotkraut entfernen, dieses hobeln oder fein schneiden und zum gerösteten Zwiebel geben.
Alles weiterrösten und mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen
Mit Rindssuppe aufgießen und so das Kraut dünsten.
2 würfelig geschnittene Erdäpfel dazugeben und mitdünsten.
Nach ca. ½ Stunde mit dem Pürierstab pürieren und mit restlicher Suppe aufgießen
Die anderen 2 würfelig geschnittenen Erdäpfel dazugeben und kurz aufkochen lassen. Währenddessen rühren, damit sich am Topfboden nichts anlegt.
Nochmals abschmecken.
Suppe anrichten. Einen kleinen Esslöffel Schlagobers daraufsetzen.
Schinkenstreifen (oder Hauswürstelstreifen) auf das Schlagobers geben und somit die Suppe optisch und geschmacklich verfeinern.


Autor: Caecilia Geißegger
Zurück zur Übersicht
Nach oben