Gerichte mit Geschichte: Weinbeerschlägel,Gerichte mit Geschichte: Weinbeerschlägel

Gerichte mit Geschichte

Rezept wurde eingereicht von Veronika Mayrhofer beim Wettbewerb „Gerichte mit Geschichte“.
3 Stunden1 Weizenmehl Typ 700 kg1 Salz TL3 Germ dag 0.5 lauwarmes Wasser l1 Ei Stück75 Rosinen dag Fett zum ausbacken
  1. Aus den Zutaten wird ein weicher Teig gemacht, den man fest abschlägt und zirka 30 Minuten aufgehen lässt und wieder abschlägt und nochmals 40 Minuten gehen lässt.
  2. Die Weinbeeren werden beigefügt und nochmals abgeschlagen.
  3. Backrohr auf 170 Grad vorheizen.
  4. In einer Kasserrole wird Fett zerlassen, Fett gut verteilen und den Teig einfüllen.
  5. Ins Rohr schieben und für 45 bis 60 Minuten im Rohr goldgelb gebacken.

 

Die Geschichte von Veronika Mayrhofer

Meine Oma in Obertrum hat immer zur Weihnachtszeit diesen Weinbeerschlägel gebacken. Meine Erinnerung daran ist, dass sich besonders Opa immer weider eine Scheibe heruntergeschnitten hat. Als Kind war ich nicht sehr davon begeistert (Rosinen ), doch jetzt genieße ich ihn. Bei der Oma war der riesige, quaderförmige Laib die folgenden Tage immer am Speisetisch. Der Germteig wurd zwar härter, durch die Weinbeeren blieb er aber saftig.

Leider weiß ich nicht, wie viele sie in den Teig gab, bei jedem Versuche kommt es mir vor, als gehörten noch mehr hinein 🙂

Dieses Rezept steht im Kochbuch, das ich von ihr “geerbt” habe: Das Kochbuch der Bäurin von Elisabeth Heinrich.

Rezept wurde eingereicht von Veronika Mayrhofer beim Wettbewerb „Gerichte mit Geschichte“.

 

Zutaten fürPersonen

Zutaten
Weizenmehl Typ 7001kg
Salz1TL
Germ3dag
lauwarmes Wasser0.5l
Ei1Stück
Rosinen75dag
Fett zum ausbacken
Merken / Teilen

Beschreibung

Gerichte mit Geschichte

Rezept wurde eingereicht von Veronika Mayrhofer beim Wettbewerb „Gerichte mit Geschichte“.

Merkmale

Zubereitungszeit: 3 Stunden

Schwierigkeit: mittel


Kategorien

Zubereitung

  1. Aus den Zutaten wird ein weicher Teig gemacht, den man fest abschlägt und zirka 30 Minuten aufgehen lässt und wieder abschlägt und nochmals 40 Minuten gehen lässt.
  2. Die Weinbeeren werden beigefügt und nochmals abgeschlagen.
  3. Backrohr auf 170 Grad vorheizen.
  4. In einer Kasserrole wird Fett zerlassen, Fett gut verteilen und den Teig einfüllen.
  5. Ins Rohr schieben und für 45 bis 60 Minuten im Rohr goldgelb gebacken.

 

Die Geschichte von Veronika Mayrhofer

Meine Oma in Obertrum hat immer zur Weihnachtszeit diesen Weinbeerschlägel gebacken. Meine Erinnerung daran ist, dass sich besonders Opa immer weider eine Scheibe heruntergeschnitten hat. Als Kind war ich nicht sehr davon begeistert (Rosinen ), doch jetzt genieße ich ihn. Bei der Oma war der riesige, quaderförmige Laib die folgenden Tage immer am Speisetisch. Der Germteig wurd zwar härter, durch die Weinbeeren blieb er aber saftig.

Leider weiß ich nicht, wie viele sie in den Teig gab, bei jedem Versuche kommt es mir vor, als gehörten noch mehr hinein 🙂

Dieses Rezept steht im Kochbuch, das ich von ihr “geerbt” habe: Das Kochbuch der Bäurin von Elisabeth Heinrich.

Rezept wurde eingereicht von Veronika Mayrhofer beim Wettbewerb „Gerichte mit Geschichte“.

 


Zurück zur Übersicht
Nach oben