Gemüsesugo & Rucolapesto , Gemüsesugo & Rucolapesto

Gemüsesugo:

Zwiebel feinwüfelig schneiden und mit Olivenöl glasig anschwitzen. Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, gelbe Rüben, …) schälen, raspeln und mit Zwiebeln mitrösten. Den gehackten Knoblauch , das würfelig geschnittene Gemüse (Zucchini, Paprika, etc.) und die gewürfelten Tomaten dazugeben und verrühren. Bei Bedarf mit Suppe aufgießen, gehackte Kräuter hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Damit der Tomatengeschmack im Vordergrund steht, können zusätzlich Tomatenmark und passierte Tomaten verwendet werden.

Das Sugo ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze abgedeckt köcheln lassen.

Sofort genießen oder  …

 

Tipp:

Vor dem Abfüllen bis zur gewünschten Konsistenz pürieren, noch heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

Um die Haltbarkeit des Sugos zu verlängern, können die Gläser pasteurisiert werden (Backrohr, Dampfgarer oder Kochtopf)

 

Pesto:

Rucola, Käse, Knoblauch un die Hälfte des Olivenöls in den Zerkleinerer geben und kurz mixen. Olivenöl nach Bedarf bis zur gewünschten cremigen Konsistenz hinzufügen. In saubere Gläser füllen und vor dem Verschließen mit Olivenöl bedecken. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

 

Tipp:

Damit das Pesto nicht bitter wird, sollt man die langen Stiele des Rucolas  nich verwenden. Pesto nicht zu lange mixen. Anstatt von Hartkäse kann auch Parmelsan verwendet werden. Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, kann auch ein Pürierstab verwendet werden.

 

Rezepte vom multiaugustinum – Melanie Brandstätter  BEd. , Ernähungspädagogin am multiaugustinum

und SchülerInnen der 3HW

Gemüsesugo:

Zwiebel feinwüfelig schneiden und mit Olivenöl glasig anschwitzen. Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, gelbe Rüben, …) schälen, raspeln und mit Zwiebeln mitrösten. Den gehackten Knoblauch , das würfelig geschnittene Gemüse (Zucchini, Paprika, etc.) und die gewürfelten Tomaten dazugeben und verrühren. Bei Bedarf mit Suppe aufgießen, gehackte Kräuter hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Damit der Tomatengeschmack im Vordergrund steht, können zusätzlich Tomatenmark und passierte Tomaten verwendet werden.

Das Sugo ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze abgedeckt köcheln lassen.

Sofort genießen oder  …

 

Tipp:

Vor dem Abfüllen bis zur gewünschten Konsistenz pürieren, noch heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

Um die Haltbarkeit des Sugos zu verlängern, können die Gläser pasteurisiert werden (Backrohr, Dampfgarer oder Kochtopf)

 

Pesto:

Rucola, Käse, Knoblauch un die Hälfte des Olivenöls in den Zerkleinerer geben und kurz mixen. Olivenöl nach Bedarf bis zur gewünschten cremigen Konsistenz hinzufügen. In saubere Gläser füllen und vor dem Verschließen mit Olivenöl bedecken. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

 

Tipp:

Damit das Pesto nicht bitter wird, sollt man die langen Stiele des Rucolas  nich verwenden. Pesto nicht zu lange mixen. Anstatt von Hartkäse kann auch Parmelsan verwendet werden. Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, kann auch ein Pürierstab verwendet werden.

 

Rezepte vom multiaugustinum – Melanie Brandstätter  BEd. , Ernähungspädagogin am multiaugustinum

und SchülerInnen der 3HW

60 Minuten 1 Stück fein gehackte Zwiebel 2 Stück Knoblauchzehen 200 Gramm Wurzelgemüse 300 Gramm Gemüse der Saison 500 Gramm Tomaten 3 EL geschält 3 EL Olivenöl 500 ml frische Kräuter |100 |Gramm Gemüsesuppe 80 Gramm Salz und Pfeffer|Rucola 50 ml geriebener Hartkäse 1 Stück Olivenöl 1 Prise Knoblauchzehe Salz Olivenöl

Gemüsesugo:

Zwiebel feinwüfelig schneiden und mit Olivenöl glasig anschwitzen. Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, gelbe Rüben, …) schälen, raspeln und mit Zwiebeln mitrösten. Den gehackten Knoblauch , das würfelig geschnittene Gemüse (Zucchini, Paprika, etc.) und die gewürfelten Tomaten dazugeben und verrühren. Bei Bedarf mit Suppe aufgießen, gehackte Kräuter hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Damit der Tomatengeschmack im Vordergrund steht, können zusätzlich Tomatenmark und passierte Tomaten verwendet werden.

Das Sugo ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze abgedeckt köcheln lassen.

Sofort genießen oder  …

 

Tipp:

Vor dem Abfüllen bis zur gewünschten Konsistenz pürieren, noch heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

Um die Haltbarkeit des Sugos zu verlängern, können die Gläser pasteurisiert werden (Backrohr, Dampfgarer oder Kochtopf)

 

Pesto:

Rucola, Käse, Knoblauch un die Hälfte des Olivenöls in den Zerkleinerer geben und kurz mixen. Olivenöl nach Bedarf bis zur gewünschten cremigen Konsistenz hinzufügen. In saubere Gläser füllen und vor dem Verschließen mit Olivenöl bedecken. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

 

Tipp:

Damit das Pesto nicht bitter wird, sollt man die langen Stiele des Rucolas  nich verwenden. Pesto nicht zu lange mixen. Anstatt von Hartkäse kann auch Parmelsan verwendet werden. Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, kann auch ein Pürierstab verwendet werden.

 

Rezepte vom multiaugustinum – Melanie Brandstätter  BEd. , Ernähungspädagogin am multiaugustinum

und SchülerInnen der 3HW

Zutaten für Personen

Zutaten
Stück 1 fein gehackte Zwiebel
Zutaten
Stück 2 Knoblauchzehen
Zutaten
Gramm 200 Wurzelgemüse
Zutaten
Gramm 300 Gemüse der Saison
Zutaten
Gramm 500 Tomaten
Zutaten
EL 3 geschält
Zutaten
EL 3 Olivenöl
Zutaten
ml 500 frische Kräuter
Zutaten
|Gramm |100 Gemüsesuppe
Zutaten
Gramm 80 Salz und Pfeffer|Rucola
Zutaten
ml 50 geriebener Hartkäse
Zutaten
Stück 1 Olivenöl
Zutaten
Prise 1 Knoblauchzehe
Zutaten
Salz
Zutaten
Olivenöl
Merken / Teilen

Beschreibung

Gemüsesugo:

Zwiebel feinwüfelig schneiden und mit Olivenöl glasig anschwitzen. Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, gelbe Rüben, …) schälen, raspeln und mit Zwiebeln mitrösten. Den gehackten Knoblauch , das würfelig geschnittene Gemüse (Zucchini, Paprika, etc.) und die gewürfelten Tomaten dazugeben und verrühren. Bei Bedarf mit Suppe aufgießen, gehackte Kräuter hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Damit der Tomatengeschmack im Vordergrund steht, können zusätzlich Tomatenmark und passierte Tomaten verwendet werden.

Das Sugo ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze abgedeckt köcheln lassen.

Sofort genießen oder  …

 

Tipp:

Vor dem Abfüllen bis zur gewünschten Konsistenz pürieren, noch heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

Um die Haltbarkeit des Sugos zu verlängern, können die Gläser pasteurisiert werden (Backrohr, Dampfgarer oder Kochtopf)

 

Pesto:

Rucola, Käse, Knoblauch un die Hälfte des Olivenöls in den Zerkleinerer geben und kurz mixen. Olivenöl nach Bedarf bis zur gewünschten cremigen Konsistenz hinzufügen. In saubere Gläser füllen und vor dem Verschließen mit Olivenöl bedecken. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

 

Tipp:

Damit das Pesto nicht bitter wird, sollt man die langen Stiele des Rucolas  nich verwenden. Pesto nicht zu lange mixen. Anstatt von Hartkäse kann auch Parmelsan verwendet werden. Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, kann auch ein Pürierstab verwendet werden.

 

Rezepte vom multiaugustinum – Melanie Brandstätter  BEd. , Ernähungspädagogin am multiaugustinum

und SchülerInnen der 3HW

Gemüsesugo:

Zwiebel feinwüfelig schneiden und mit Olivenöl glasig anschwitzen. Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, gelbe Rüben, …) schälen, raspeln und mit Zwiebeln mitrösten. Den gehackten Knoblauch , das würfelig geschnittene Gemüse (Zucchini, Paprika, etc.) und die gewürfelten Tomaten dazugeben und verrühren. Bei Bedarf mit Suppe aufgießen, gehackte Kräuter hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Damit der Tomatengeschmack im Vordergrund steht, können zusätzlich Tomatenmark und passierte Tomaten verwendet werden.

Das Sugo ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze abgedeckt köcheln lassen.

Sofort genießen oder  …

 

Tipp:

Vor dem Abfüllen bis zur gewünschten Konsistenz pürieren, noch heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

Um die Haltbarkeit des Sugos zu verlängern, können die Gläser pasteurisiert werden (Backrohr, Dampfgarer oder Kochtopf)

 

Pesto:

Rucola, Käse, Knoblauch un die Hälfte des Olivenöls in den Zerkleinerer geben und kurz mixen. Olivenöl nach Bedarf bis zur gewünschten cremigen Konsistenz hinzufügen. In saubere Gläser füllen und vor dem Verschließen mit Olivenöl bedecken. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

 

Tipp:

Damit das Pesto nicht bitter wird, sollt man die langen Stiele des Rucolas  nich verwenden. Pesto nicht zu lange mixen. Anstatt von Hartkäse kann auch Parmelsan verwendet werden. Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, kann auch ein Pürierstab verwendet werden.

 

Rezepte vom multiaugustinum – Melanie Brandstätter  BEd. , Ernähungspädagogin am multiaugustinum

und SchülerInnen der 3HW


Merkmale

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Schwierigkeit: einfach


Kategorien

Zubereitung

Gemüsesugo:

Zwiebel feinwüfelig schneiden und mit Olivenöl glasig anschwitzen. Wurzelwerk (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, gelbe Rüben, …) schälen, raspeln und mit Zwiebeln mitrösten. Den gehackten Knoblauch , das würfelig geschnittene Gemüse (Zucchini, Paprika, etc.) und die gewürfelten Tomaten dazugeben und verrühren. Bei Bedarf mit Suppe aufgießen, gehackte Kräuter hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Damit der Tomatengeschmack im Vordergrund steht, können zusätzlich Tomatenmark und passierte Tomaten verwendet werden.

Das Sugo ca. 30 Minuten bei kleiner Hitze abgedeckt köcheln lassen.

Sofort genießen oder  …

 

Tipp:

Vor dem Abfüllen bis zur gewünschten Konsistenz pürieren, noch heiß in saubere Gläser füllen und sofort verschließen. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

Um die Haltbarkeit des Sugos zu verlängern, können die Gläser pasteurisiert werden (Backrohr, Dampfgarer oder Kochtopf)

 

Pesto:

Rucola, Käse, Knoblauch un die Hälfte des Olivenöls in den Zerkleinerer geben und kurz mixen. Olivenöl nach Bedarf bis zur gewünschten cremigen Konsistenz hinzufügen. In saubere Gläser füllen und vor dem Verschließen mit Olivenöl bedecken. Nach dem Öffnen im Kühlschrank lagern.

 

Tipp:

Damit das Pesto nicht bitter wird, sollt man die langen Stiele des Rucolas  nich verwenden. Pesto nicht zu lange mixen. Anstatt von Hartkäse kann auch Parmelsan verwendet werden. Falls kein Multizerkleinerer vorhanden ist, kann auch ein Pürierstab verwendet werden.

 

Rezepte vom multiaugustinum – Melanie Brandstätter  BEd. , Ernähungspädagogin am multiaugustinum

und SchülerInnen der 3HW


Autor: Lungauer Kochwerk
Zurück zur Übersicht
Nach oben