Klassisches Wildragout , Klassisches Wildragout

Seminarbäuerinnen Kursunterlage Wild
Landwirtschaftskammer Oberösterreich/Evelyn Puchner
Nicht zur freien Verwendung

Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten) 1 Wildschulter kg 4 Öl EL 1 Paradeismark TL 125 Rotwein ml 1 Suppe l 150 Wurzelgemüse g 2 kleine Zwiebeln Stk. 1 Hagebuttenkonfitüre EL 1 Preiselbeermarmelade EL

Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden, salzen, pfeffern und mit Mehl bestreuen.
Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten braun anbraten.
Paradeismark einrühren, nochmals gut durchrösten und mit Rotwein (auch Most anstelle von Rotwein gibt dem Ragout eine herzhafte Note!) ablöschen.
Mit Fond aufgießen und ca. 1 Stunde weichdünsten.
Inzwischen Wurzelgemüse und Zwiebel in Streifen oder Würfel schneiden und gegen Ende der Garzeit beigeben.
Je nach Größe des Gemüses noch 10 – 15 Minuten weitergaren.
Die Sauce mit Wildgewürz und bei Bedarf Salz und Pfeffer pikant abschmecken.
Marmelade mit etwas Sauce verrühren und unter die Sauce mengen und kurz durchziehen lassen. Die Sauce bei Bedarf noch mit Stärkemehl (mit kaltem Wasser anrühren) binden.
Wer möchte, kann noch mit einem Schuss Obers, etwas Sauerrahm oder Crème fraîche verfeinern. Wer es gerne kräftig-rustikal mag, kann auch Erdäpfelstücke mitgaren oder Bohnen oder Linsen als Einlage hineingeben.

Zutaten für Personen

Zutaten
Wildschulter 1 kg
Öl 4 EL
Paradeismark 1 TL
Rotwein 125 ml
Suppe 1 l
Wurzelgemüse 150 g
kleine Zwiebeln 2 Stk.
Hagebuttenkonfitüre 1 EL
Preiselbeermarmelade 1 EL
Merken / Teilen

Beschreibung

Seminarbäuerinnen Kursunterlage Wild
Landwirtschaftskammer Oberösterreich/Evelyn Puchner
Nicht zur freien Verwendung


Merkmale

Zubereitungszeit: Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)

Schwierigkeit: einfach


Kategorien

Zubereitung

Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden, salzen, pfeffern und mit Mehl bestreuen.
Öl in einem großen Topf erhitzen und das Fleisch von allen Seiten braun anbraten.
Paradeismark einrühren, nochmals gut durchrösten und mit Rotwein (auch Most anstelle von Rotwein gibt dem Ragout eine herzhafte Note!) ablöschen.
Mit Fond aufgießen und ca. 1 Stunde weichdünsten.
Inzwischen Wurzelgemüse und Zwiebel in Streifen oder Würfel schneiden und gegen Ende der Garzeit beigeben.
Je nach Größe des Gemüses noch 10 – 15 Minuten weitergaren.
Die Sauce mit Wildgewürz und bei Bedarf Salz und Pfeffer pikant abschmecken.
Marmelade mit etwas Sauce verrühren und unter die Sauce mengen und kurz durchziehen lassen. Die Sauce bei Bedarf noch mit Stärkemehl (mit kaltem Wasser anrühren) binden.
Wer möchte, kann noch mit einem Schuss Obers, etwas Sauerrahm oder Crème fraîche verfeinern. Wer es gerne kräftig-rustikal mag, kann auch Erdäpfelstücke mitgaren oder Bohnen oder Linsen als Einlage hineingeben.


Autor: Mag. Christine Schober, Monika Lindbichler-Sohneg, Ing. Andreas Hager & Romana Schneider
Zurück zur Übersicht
Nach oben