Tafelspitz,Tafelspitz

Ein typisches Salzburger Gericht! Gerade für Festtage eine Speise, die man ohne Stress tags zuvor bereits vorbereiten kann. 

lange15 Rindfleisch (Tafelspitz) kg3 heißes Wasser l1 große Zwiebel 250 Wurzelgemüse g10 Pfeffer, schwarz 2 Lorbeerblätter 4 Wacholderbeeren 3 Pimentkörner

Beim Metzger ein schönes Stück Tafelspitz kaufen (4 Personen rund 1,5 kg). Man kann aber durchaus mehr kochen, um bei einem Rindfleischsalat oder Erdäpfelgröstl die Tage danach das wunderbare Fleisch noch einmal genießen zu können.


 


  • Wasser aufkochen
  • Tafelspitz ins kochende Wasser geben (Porren schließen sich)
  • Schaum laufend abschöpfen
  • Gewürze und Zwiebel dazu geben
  • ca. 1,5 Stunden später Wurzelwerk dazu geben (Wasser soll immer leicht wallen)
  • Nach 2 Stunden immer wieder prüfen, ob das Fleisch schon durch ist (Stichprobe)
  • Gekochtes Rindfleisch vom Herd nehmen und in der Suppe auskühlen lassen. Wenn es schnell gehen muss, kann man es auch sofort schneiden und danach servieren.
  • Empfehlung: gekühltes Fleisch in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden (zum Auskühlen braucht es mehrere Stunden und kühles Fleisch lässt sich sehr gut schneiden)


Serviervorschlag: Fleischscheiben in der wunderbaren Rindssuppe wärmen. Diese kann inzwischen abgeschmeckt und vor allem gesalzen werden. Das Fleisch am Teller fertig salzen. Traditioneller Weise wird der Salzburger Tafelspitz mit Röstkartoffeln, Apfelkren, Schnittlauchsauce und Cremespinat serviert.



Tipp: Die Gardauer variiert je nach Fleischteil. Bei einem Tafelspitz braucht das spitze Ende am Längsten. Fertig gekocht ist ein Rindfleisch, wenn bei der Stichprobe mit der Gabel das Fleisch sich gut von ihr löst und man sie wieder leicht rausziehen kann. 


 


Tipp: Das Fleisch immer gegen die Faser schneiden


 


Tipp: Salz erst ganz zum Schluss in die Suppe geben, denn sonst wird das Fleisch rot und hat nicht mehr die typische Farbe von gekochtem Rindfleisch.

Zutaten fürPersonen

Zutaten
Rindfleisch (Tafelspitz)15kg
heißes Wasser3l
große Zwiebel1
Wurzelgemüse250g
Pfeffer, schwarz10
Lorbeerblätter2
Wacholderbeeren4
Pimentkörner3
Merken / Teilen

Beschreibung

Ein typisches Salzburger Gericht! Gerade für Festtage eine Speise, die man ohne Stress tags zuvor bereits vorbereiten kann. 


Merkmale

Zubereitungszeit: lange

Schwierigkeit: einfach


Kategorien

Zubereitung

Beim Metzger ein schönes Stück Tafelspitz kaufen (4 Personen rund 1,5 kg). Man kann aber durchaus mehr kochen, um bei einem Rindfleischsalat oder Erdäpfelgröstl die Tage danach das wunderbare Fleisch noch einmal genießen zu können.


 


  • Wasser aufkochen
  • Tafelspitz ins kochende Wasser geben (Porren schließen sich)
  • Schaum laufend abschöpfen
  • Gewürze und Zwiebel dazu geben
  • ca. 1,5 Stunden später Wurzelwerk dazu geben (Wasser soll immer leicht wallen)
  • Nach 2 Stunden immer wieder prüfen, ob das Fleisch schon durch ist (Stichprobe)
  • Gekochtes Rindfleisch vom Herd nehmen und in der Suppe auskühlen lassen. Wenn es schnell gehen muss, kann man es auch sofort schneiden und danach servieren.
  • Empfehlung: gekühltes Fleisch in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden (zum Auskühlen braucht es mehrere Stunden und kühles Fleisch lässt sich sehr gut schneiden)


Serviervorschlag: Fleischscheiben in der wunderbaren Rindssuppe wärmen. Diese kann inzwischen abgeschmeckt und vor allem gesalzen werden. Das Fleisch am Teller fertig salzen. Traditioneller Weise wird der Salzburger Tafelspitz mit Röstkartoffeln, Apfelkren, Schnittlauchsauce und Cremespinat serviert.



Tipp: Die Gardauer variiert je nach Fleischteil. Bei einem Tafelspitz braucht das spitze Ende am Längsten. Fertig gekocht ist ein Rindfleisch, wenn bei der Stichprobe mit der Gabel das Fleisch sich gut von ihr löst und man sie wieder leicht rausziehen kann. 


 


Tipp: Das Fleisch immer gegen die Faser schneiden


 


Tipp: Salz erst ganz zum Schluss in die Suppe geben, denn sonst wird das Fleisch rot und hat nicht mehr die typische Farbe von gekochtem Rindfleisch.


Zurück zur Übersicht
Nach oben