Schweinsbraten,Schweinsbratenlang1.5 Schulter mit Schwarte kg2 Salz EL1 Pfeffer, schwarz EL1 Kümmel EL4 Knoblauchzehe Stück8 Erdäpfel Stück3 Karotten Stück3 Zwiebeln Stück4 Schweineschmalz EL
    1. Die Schwarte vom Fleischstück wird rautenförmig eingeschnitten.
    2. Anschließend das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kümmel würzen (mehr Gewürze sind nicht nötig, da das Fleisch einen guten Eigengeschmack hat).
    3. Das Stück Fleisch mit der Schwarte nach oben in eine große Pfanne legen. Geschälte, halbierte Erdäpfel, Zwiebel und Karotten dazu geben.
    4. Etwas Wasser und Schweineschmalz für die Soße, zwischendurch 2 bis 3 mal aufgießen und zum Schluss noch etwas eindicken.
    5. Bevor die Pfanne bei 180 – 200 ° C  Heißluft für ca. 2,5 Stunden in das Rohr kommt, mit Alufolie abdecken. Erst am Ende der Garzeit wieder entfernen, damit der Braten schön knusprig wird und doch saftig bleibt.
    6. Köstlich schmecken dazu Semmelknödel und ein Radisalat!

 

 

 

Zutaten fürPersonen

Zutaten
Schulter mit Schwarte1.5kg
Salz2EL
Pfeffer, schwarz1EL
Kümmel1EL
Knoblauchzehe4Stück
Erdäpfel8Stück
Karotten3Stück
Zwiebeln3Stück
Schweineschmalz4EL
Merken / Teilen

Beschreibung

Merkmale

Zubereitungszeit: lang

Schwierigkeit: einfach


Kategorien

Zubereitung

    1. Die Schwarte vom Fleischstück wird rautenförmig eingeschnitten.
    2. Anschließend das Fleisch mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Kümmel würzen (mehr Gewürze sind nicht nötig, da das Fleisch einen guten Eigengeschmack hat).
    3. Das Stück Fleisch mit der Schwarte nach oben in eine große Pfanne legen. Geschälte, halbierte Erdäpfel, Zwiebel und Karotten dazu geben.
    4. Etwas Wasser und Schweineschmalz für die Soße, zwischendurch 2 bis 3 mal aufgießen und zum Schluss noch etwas eindicken.
    5. Bevor die Pfanne bei 180 – 200 ° C  Heißluft für ca. 2,5 Stunden in das Rohr kommt, mit Alufolie abdecken. Erst am Ende der Garzeit wieder entfernen, damit der Braten schön knusprig wird und doch saftig bleibt.
    6. Köstlich schmecken dazu Semmelknödel und ein Radisalat!

 

 

 


Autor: salzburgschmeckt.at
Zurück zur Übersicht
Nach oben