Roastbeef vom Weißen Scherzel mit Kernöltopfen gefüllt,Roastbeef vom Weißen Scherzel mit Kernöltopfen gefüllt

Seminarbäuerinnen Kursunterlage Rindfleisch
LFI OÖ- Ländliches Fortbildungsinstitut OÖ
Nicht zur freien Verwendung

Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)600 weißes Scherzel vom Rind g250 Topfen g2 Sauerrahm EL2 Milch EL2 gehackte Kürbiskerne EL1 Paradeiser Stk.

Für das Roastbeef das Fleisch würzen und rundherum in heißem Öl anbraten.
Dann im Ofen bei 100 °C bis auf 54 °C Kerntemperatur braten.
Wenn das Fleisch fertig gebraten ist, aus dem Ofen nehmen und kalt stellen.
Über Nacht im Kühlschrank rasten lassen.
Für die Kernöltopfenfülle den Paradeiser vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden.
Mit den übrigen Kernöltopfen-Zutaten vermischen.
So viel Kernöl dazugeben, bis es den Geschmack erreicht, den man haben möchte.
Mit Salz, Pfeffer und etwas frischem Kren abschmecken.
Das Roastbeef in dünne Scheiben schneiden und mit dem Topfen füllen, Röllchen drehen und nett garnieren.

Zutaten fürPersonen

Zutaten
weißes Scherzel vom Rind600g
Topfen250g
Sauerrahm2EL
Milch2EL
gehackte Kürbiskerne2EL
Paradeiser1Stk.
Merken / Teilen

Beschreibung

Seminarbäuerinnen Kursunterlage Rindfleisch
LFI OÖ- Ländliches Fortbildungsinstitut OÖ
Nicht zur freien Verwendung


Merkmale

Zubereitungszeit: Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)

Schwierigkeit: anspruchsvoll


Kategorien

Zubereitung

Für das Roastbeef das Fleisch würzen und rundherum in heißem Öl anbraten.
Dann im Ofen bei 100 °C bis auf 54 °C Kerntemperatur braten.
Wenn das Fleisch fertig gebraten ist, aus dem Ofen nehmen und kalt stellen.
Über Nacht im Kühlschrank rasten lassen.
Für die Kernöltopfenfülle den Paradeiser vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden.
Mit den übrigen Kernöltopfen-Zutaten vermischen.
So viel Kernöl dazugeben, bis es den Geschmack erreicht, den man haben möchte.
Mit Salz, Pfeffer und etwas frischem Kren abschmecken.
Das Roastbeef in dünne Scheiben schneiden und mit dem Topfen füllen, Röllchen drehen und nett garnieren.


Autor: Martina Lettner (Landwirtschaftskammer Oberösterreich)
Zurück zur Übersicht
Nach oben