Klassische Rindssuppe,Klassische Rindssuppe

(Suppenstreifen, Beinfleisch, Suppenknochen)

ca. 2 1/2 h3 1/2 lauwarmes Wasser l600 - 1000 Rindfleisch g1 (mit oder ohne Schale) große Zwiebel 100-200 Karotten g100-200 Rüben g100-200 Sellerie g100-200 Lauch g100-200 Petersilwurzeln g2 Butterschmalz EL Pfefferkörner, schwarz Liebstöckel Petersilienzweige Salz

  • Suppenfleisch sehr gut mit warmem Wasser waschen. In kaltem Wasser zustellen und zum Kochen bringen. Mit Schöpflöffel den evt. aufsteigenden Schaum immer wieder abschöpfen
  • Wurzelgemüse säubern, nach Belieben schälen und grob schneiden, Zwiebel halbieren (mit der Schale bekommt die Suppe eine dunklere Farbe…man soll’s so handhaben, wie man’s gern hat. Kurz in einer Pfanne anrösten (es ist für den Geschmack besser) und zum Fleischsud geben (Rindfleisch soll schon etwa eine Stunde kochen), die Gewürze dazugeben; sie Suppe leicht wallend kochen lassen, damit sie ja nicht trüb wird
  • evt. mit Wasser nachgießen, dass man am Ende 1 ½ l Suppe hat. Gesamte Gardauer: ca. 2 ½ Stunden
  • die Suppe seihen und abschmecken


TIPP:


Sollte die Suppe doch noch trüb sein – eine frisch aufgeschlagene Eierschale   ca. 15 Minuten mitköcheln lassen – diese bindet die übrigen Trübstoffe. Die Suppe kann dann zusätzlich noch durch ein sauberes Küchentuch gefiltert werden.


 


Ist das Fleisch zum Essen gedacht, gibt man das Fleisch in die bereits kochende Flüssigkeit, damit sich die Poren sofort schließen.


 


Das Fleisch eignet sich für Rindfleisch-Sulzerl, Rindfleischsalat oder als Einlage für einen Altwiener Suppentopf.

Zutaten fürPersonen

Zutaten
lauwarmes Wasser3 1/2l
Rindfleisch600 - 1000g
große Zwiebel1 (mit oder ohne Schale)
Karotten100-200g
Rüben100-200g
Sellerie100-200g
Lauch100-200g
Petersilwurzeln100-200g
Butterschmalz2EL
Pfefferkörner, schwarz
Liebstöckel
Petersilienzweige
Salz
Merken / Teilen

Beschreibung

(Suppenstreifen, Beinfleisch, Suppenknochen)


Merkmale

Zubereitungszeit: ca. 2 1/2 h

Schwierigkeit: leicht


Kategorien

Zubereitung

  • Suppenfleisch sehr gut mit warmem Wasser waschen. In kaltem Wasser zustellen und zum Kochen bringen. Mit Schöpflöffel den evt. aufsteigenden Schaum immer wieder abschöpfen
  • Wurzelgemüse säubern, nach Belieben schälen und grob schneiden, Zwiebel halbieren (mit der Schale bekommt die Suppe eine dunklere Farbe…man soll’s so handhaben, wie man’s gern hat. Kurz in einer Pfanne anrösten (es ist für den Geschmack besser) und zum Fleischsud geben (Rindfleisch soll schon etwa eine Stunde kochen), die Gewürze dazugeben; sie Suppe leicht wallend kochen lassen, damit sie ja nicht trüb wird
  • evt. mit Wasser nachgießen, dass man am Ende 1 ½ l Suppe hat. Gesamte Gardauer: ca. 2 ½ Stunden
  • die Suppe seihen und abschmecken


TIPP:


Sollte die Suppe doch noch trüb sein – eine frisch aufgeschlagene Eierschale   ca. 15 Minuten mitköcheln lassen – diese bindet die übrigen Trübstoffe. Die Suppe kann dann zusätzlich noch durch ein sauberes Küchentuch gefiltert werden.


 


Ist das Fleisch zum Essen gedacht, gibt man das Fleisch in die bereits kochende Flüssigkeit, damit sich die Poren sofort schließen.


 


Das Fleisch eignet sich für Rindfleisch-Sulzerl, Rindfleischsalat oder als Einlage für einen Altwiener Suppentopf.

Autor: salzburgschmeckt.at
Zurück zur Übersicht
Nach oben