Wie wird eigentlich Topfen gemacht?,Wie wird eigentlich Topfen gemacht?3 Milch l65 Buttermilch g2 Lab Tropfen Wasser

3 Liter Milch werden in einem Topf mit Hilfe eines Thermometers auf ca. 25° C erwärmt. Nun fügen Sie 65 g Buttermilch hinzu, darin enthalten sind die benötigten Milchsäurebakterien. Diese Bakterien dürfen jetzt etwa 2 Stunden lang ihre Arbeit machen, das heißt die Milch bleibt zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen. Danach fügen Sie zwei Tropfen Lab, aufgelöst in ein wenig Wasser hinzu und rühren wieder gut um. Nun bleibt der Topf zugedeckt bei Zimmertemperatur mindestens 15 Stunden stehen. Beobachten Sie, ob die Milch schon gut „eingedickt“ ist. Es muss eine gut gestockte, feste Masse entstehen, das kann eventuell auch noch ein paar Stunden länger dauern!



Diese feste Masse schneiden Sie anschließend mit einem Messer in Würfel. Nun trennt sich die Molke vom „Bruch“. Nachdem Sie die Molke mit Hilfe eines Siebs abgegossen haben, geben Sie den Bruch in ein Sieb, welches Sie zuvor mit einem groben Baumwolltuch ausgelegt haben. Die Topfenmasse muss nun bis zur gewünschten Konsistenz abtropfen, dies dauert etwa 30 Minuten. Achten Sie darauf, dass der Topfen nicht zu trocken wird! Mit einem Mixer oder in der Küchenmaschine können Sie anschließend den Topfen cremig rühren, eventuell unter Zugabe von etwas Rahm oder Milch. Sollte der Topfen allzu trocken geraten sein, können Sie auch etwas Molke unterrühren.



Tipp – Molke zum Trinken oder und zum Baden: Molke ist sehr gesund. Der Geschmack des reinen Naturproduktes lässt sich allerdings nicht mit fertig angebotenen Molkegetränken vergleichen! Diese sind meist stark gesüßt und mit Fruchtsäften geschmacklich verbessert. Wenn Sie die angefallene Molke also nicht trinken möchten, so können Sie sie als Badezusatz nutzen, der die Haut angenehm weich macht!



Guten Appetit!

Zutaten fürPersonen

Zutaten
Milch3l
Buttermilch65g
Lab2Tropfen
Wasser
Merken / Teilen

Beschreibung

Merkmale

Zubereitungszeit:

Schwierigkeit:


Kategorien

Zubereitung

3 Liter Milch werden in einem Topf mit Hilfe eines Thermometers auf ca. 25° C erwärmt. Nun fügen Sie 65 g Buttermilch hinzu, darin enthalten sind die benötigten Milchsäurebakterien. Diese Bakterien dürfen jetzt etwa 2 Stunden lang ihre Arbeit machen, das heißt die Milch bleibt zugedeckt bei Zimmertemperatur stehen. Danach fügen Sie zwei Tropfen Lab, aufgelöst in ein wenig Wasser hinzu und rühren wieder gut um. Nun bleibt der Topf zugedeckt bei Zimmertemperatur mindestens 15 Stunden stehen. Beobachten Sie, ob die Milch schon gut „eingedickt“ ist. Es muss eine gut gestockte, feste Masse entstehen, das kann eventuell auch noch ein paar Stunden länger dauern!



Diese feste Masse schneiden Sie anschließend mit einem Messer in Würfel. Nun trennt sich die Molke vom „Bruch“. Nachdem Sie die Molke mit Hilfe eines Siebs abgegossen haben, geben Sie den Bruch in ein Sieb, welches Sie zuvor mit einem groben Baumwolltuch ausgelegt haben. Die Topfenmasse muss nun bis zur gewünschten Konsistenz abtropfen, dies dauert etwa 30 Minuten. Achten Sie darauf, dass der Topfen nicht zu trocken wird! Mit einem Mixer oder in der Küchenmaschine können Sie anschließend den Topfen cremig rühren, eventuell unter Zugabe von etwas Rahm oder Milch. Sollte der Topfen allzu trocken geraten sein, können Sie auch etwas Molke unterrühren.



Tipp – Molke zum Trinken oder und zum Baden: Molke ist sehr gesund. Der Geschmack des reinen Naturproduktes lässt sich allerdings nicht mit fertig angebotenen Molkegetränken vergleichen! Diese sind meist stark gesüßt und mit Fruchtsäften geschmacklich verbessert. Wenn Sie die angefallene Molke also nicht trinken möchten, so können Sie sie als Badezusatz nutzen, der die Haut angenehm weich macht!



Guten Appetit!


Zurück zur Übersicht
Nach oben