Topfen-Guglhupf – Lieblingsrezept von Zittrauerhofbäuerin Katharina Schwaiger,Topfen-Guglhupf – Lieblingsrezept von Zittrauerhofbäuerin Katharina Schwaiger30 bis 60 Minuten250 Topfen Gramm250 Zucker Gramm250 Butter Gramm270 Weizenmehl Gramm30 Stärkemehl Gramm5 Eier 1 Backpulver Packung1 Vanillezucker Packungetwas Zitronenschale unbehandelt, abgerieben

In der neuen Bauernküche am Zittrauerhof macht das Backen einfach noch mehr Spaß und ich habe für euch nun ein Rezept, das ich sehr gerne und oft mache – ich finde, es ist das beste Topfenguglhupf-Rezept überhaupt. Lauwarm gegessen ist es am besten und dazu noch ein Häferl Kaffee  :- ) Mahlzeit !

 


Zuerst rührt man die Butter schaumig und gibt den Dotter nach und nach dazu, dann die Zeste und das Zucker-Weizenmehlgemisch einrühren. Anschließend den cremigen Topfen löffelweise hinzugeben. Als Abschluß das Backpulver, Stärkemehl sowie Backpulver löffelweise ebenso in die Masse geben und den steif geschlagenen Schnee unterheben.


 


Den Teig dann in eine befettete Guglhupf-Form füllen und ca. 60 Minuten bei 160 Grad backen. Einfach genießen und gleich lauwarm ausprobieren. Gutes Gelingen Katharina Schwaiger vom Zittrauerhof Gastein.

 


TIPP: Dieser Guglhupf eignet sich auch gut zum Einfrieren.

Zutaten fürPersonen

Zutaten
Topfen250Gramm
Zucker250Gramm
Butter250Gramm
Weizenmehl270Gramm
Stärkemehl30Gramm
Eier5
Backpulver1Packung
Vanillezucker1Packung
Zitronenschale unbehandelt, abgeriebenetwas
Merken / Teilen

Beschreibung

Merkmale

Zubereitungszeit: 30 bis 60 Minuten

Schwierigkeit: einfach


Kategorien

Zubereitung

In der neuen Bauernküche am Zittrauerhof macht das Backen einfach noch mehr Spaß und ich habe für euch nun ein Rezept, das ich sehr gerne und oft mache – ich finde, es ist das beste Topfenguglhupf-Rezept überhaupt. Lauwarm gegessen ist es am besten und dazu noch ein Häferl Kaffee  :- ) Mahlzeit !

 


Zuerst rührt man die Butter schaumig und gibt den Dotter nach und nach dazu, dann die Zeste und das Zucker-Weizenmehlgemisch einrühren. Anschließend den cremigen Topfen löffelweise hinzugeben. Als Abschluß das Backpulver, Stärkemehl sowie Backpulver löffelweise ebenso in die Masse geben und den steif geschlagenen Schnee unterheben.


 


Den Teig dann in eine befettete Guglhupf-Form füllen und ca. 60 Minuten bei 160 Grad backen. Einfach genießen und gleich lauwarm ausprobieren. Gutes Gelingen Katharina Schwaiger vom Zittrauerhof Gastein.

 


TIPP: Dieser Guglhupf eignet sich auch gut zum Einfrieren.


Autor: salzburgschmeckt.at
Zurück zur Übersicht
Nach oben