Kürbisschaumsuppe mit Schafskäsepralinen,Kürbisschaumsuppe mit Schafskäsepralinenmittel Schaffrischkäse BIO-NATUR Eisl Salz Pfeffer Walnüsse halbiert100 Mehl g3 Eier Stk.200 Semmelbrösel g50 gehackte Kürbiskerne g500 Pflanzenöl ml500 Hokkaidokürbis g2 Olivenöl EL250 fein gehackte Zwiebel g20 Ingwer g3 Ahornsirup EL125 Weißwein ml250 Orangensaft, frisch gepresst ml800 Gemüsebrühe mlbeliebig Zitronenthymian 200 Obers ml250 Kokosmilch ml1 Cayennepfeffer Msp4 Schlagobers, geschlagen EL4 Kürbiskerne EL4 Kürbiskernöl EL

Schafkäsepralinen:


  • Schafkäsescheiben würzen, eine Walnuss in die Mitte der Schafkäsescheibe setzen und in kleine Kugeln formen
  • kurz anfrieren
  • anschließend zuerst mit Mehl, Eier und 100 g der Brösel panieren
  • 100 g Brösel und die gehackten Kürbiskerne vermengen
  • ein zweites Mal die Pralinen mit Eiern und Kürbiskernbröseln panieren
  • bis zum Herausbacken ins Tiefkühlfach stellen
  • Pflanzenöl erhitzen und Pralinen darin frittieren


Kürbisschaumsuppe:


  • Kürbis entkernen und in grobe Würfel schneiden
  • Kürbiswürfel mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl vermischen und anschließend im Ofen bei 180 °C für mind. 25 min goldbraun backen
  • inzwischen in einem Topf mit Olivenöl, Zwiebeln und Ingwer anschwitzen, nach etwa 10 min Ahornsirup beimengen und kurz mitanrösten
  • mit Weißwein, frisch gepresstem Orangensaft ablöschen, etwas einreduzieren und die geschmorrten Kürbiswürfel beifügen
  • mit Gemüsebrühe, Zitronenthymian, Obers und Kokosmilch auffüllen und für mind. 5 min leicht köcheln lassen
  • zum Schluss 15 min zugedeckt ziehen lassen
  • mit dem Mixer oder Pürierstab fein mixen, noch einmal abschmecken und durch ein feines Sieb passieren


 


TIPP: Die Kürbisschaumsuppe mit etwas Cayennepfeffer verfeinern und mit geschlagenem Obers, gebratenen Kürbiskernen, Kürbiskernöl und mit der frisch gebackenen Schafkäsepraline servieren.


 


Das Rezept entstand in Zusammenarbeit mit dem Cluster "Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und touristische Initiativen."


 


 

Zutaten fürPersonen

Zutaten
Schaffrischkäse BIO-NATUR Eisl
Salz
Pfeffer
Walnüssehalbiert
Mehl100g
Eier3Stk.
Semmelbrösel200g
gehackte Kürbiskerne50g
Pflanzenöl500ml
Zutaten
Hokkaidokürbis500g
Olivenöl2EL
fein gehackte Zwiebel250g
Ingwer20g
Ahornsirup3EL
Weißwein125ml
Orangensaft, frisch gepresst250ml
Gemüsebrühe800ml
Zitronenthymianbeliebig
Obers200ml
Kokosmilch250ml
Cayennepfeffer1Msp
Schlagobers, geschlagen4EL
Kürbiskerne4EL
Kürbiskernöl4EL
Merken / Teilen

Beschreibung

Merkmale

Zubereitungszeit: mittel

Schwierigkeit: gut machbar


Kategorien

Zubereitung

Schafkäsepralinen:


  • Schafkäsescheiben würzen, eine Walnuss in die Mitte der Schafkäsescheibe setzen und in kleine Kugeln formen
  • kurz anfrieren
  • anschließend zuerst mit Mehl, Eier und 100 g der Brösel panieren
  • 100 g Brösel und die gehackten Kürbiskerne vermengen
  • ein zweites Mal die Pralinen mit Eiern und Kürbiskernbröseln panieren
  • bis zum Herausbacken ins Tiefkühlfach stellen
  • Pflanzenöl erhitzen und Pralinen darin frittieren


Kürbisschaumsuppe:


  • Kürbis entkernen und in grobe Würfel schneiden
  • Kürbiswürfel mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl vermischen und anschließend im Ofen bei 180 °C für mind. 25 min goldbraun backen
  • inzwischen in einem Topf mit Olivenöl, Zwiebeln und Ingwer anschwitzen, nach etwa 10 min Ahornsirup beimengen und kurz mitanrösten
  • mit Weißwein, frisch gepresstem Orangensaft ablöschen, etwas einreduzieren und die geschmorrten Kürbiswürfel beifügen
  • mit Gemüsebrühe, Zitronenthymian, Obers und Kokosmilch auffüllen und für mind. 5 min leicht köcheln lassen
  • zum Schluss 15 min zugedeckt ziehen lassen
  • mit dem Mixer oder Pürierstab fein mixen, noch einmal abschmecken und durch ein feines Sieb passieren


 


TIPP: Die Kürbisschaumsuppe mit etwas Cayennepfeffer verfeinern und mit geschlagenem Obers, gebratenen Kürbiskernen, Kürbiskernöl und mit der frisch gebackenen Schafkäsepraline servieren.


 


Das Rezept entstand in Zusammenarbeit mit dem Cluster "Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und touristische Initiativen."


 


 


Zurück zur Übersicht
Nach oben