Franzosenkrautsuppe mit Goldwürfeln,Franzosenkrautsuppe mit Goldwürfeln2 Rapsöl EL mittlere Zwiebel 1ca. 300 Erdäpfel, mehlig g Karotte 11000 Gemüsebrühe ml Handvoll junges Franzosenkraut 32 Sauerrahm EL Salz Pfeffer Zitronensaft Muskat, gerieben Scheiben Weißbrot 2 Eidotter 1 Schlagobers etwas

Suppe:


  • Die Zwiebeln klein würfelig schneiden und mit etwas Salz in Öl leicht anrösten.
  • Die in Würfel geschnittenen Erdäpfel und Karotten dazugeben und alles nochmals leicht durchrösten.
  • Mit der Gemüsebrühe aufgießen und weichkochen. Nun das gewaschene, trocken getupfte und geschnittene Franzosenkraut hinzufügen und die Suppe kurz aufkochen.
  • In die nicht mehr kochende Suppe Sauerrahm hinzu geben und mit dem Mixstab pürieren.
  • Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken.


Goldwürferl:


  • Schlagobers mit dem Eidotter versprudeln, die Brotwürfel darin wenden und in einer Pfanne trocken rösten.


 


Die Suppe anrichten, mit den Brotwürfeln, einer Schlagobershaube und einigen Blüten des Franzosenkrautes.


 

Zutaten fürPersonen

Zutaten
Rapsöl2EL
mittlere Zwiebel1
Erdäpfel, mehligca. 300g
Karotte1
Gemüsebrühe1000ml
Handvoll junges Franzosenkraut3
Sauerrahm2EL
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
Muskat, gerieben
Scheiben Weißbrot2
Eidotter1
Schlagobersetwas
Merken / Teilen

Beschreibung

Merkmale

Zubereitungszeit:

Schwierigkeit:


Kategorien

Zubereitung

Suppe:


  • Die Zwiebeln klein würfelig schneiden und mit etwas Salz in Öl leicht anrösten.
  • Die in Würfel geschnittenen Erdäpfel und Karotten dazugeben und alles nochmals leicht durchrösten.
  • Mit der Gemüsebrühe aufgießen und weichkochen. Nun das gewaschene, trocken getupfte und geschnittene Franzosenkraut hinzufügen und die Suppe kurz aufkochen.
  • In die nicht mehr kochende Suppe Sauerrahm hinzu geben und mit dem Mixstab pürieren.
  • Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken.


Goldwürferl:


  • Schlagobers mit dem Eidotter versprudeln, die Brotwürfel darin wenden und in einer Pfanne trocken rösten.


 


Die Suppe anrichten, mit den Brotwürfeln, einer Schlagobershaube und einigen Blüten des Franzosenkrautes.


 


Autor: salzburgschmeckt.at
Zurück zur Übersicht
Nach oben