Auf den Spuren des regionalen Genusses

Nachhaltigkeit und Qualität sind im Hotel Bergheimat am Hochkönig sehr viel mehr als nur eine Floskel: im Hotelrestaurant verwöhnen zahlreiche Produkte aus der Region die Gaumen der Gäste.

Wie sehr die Bergheimat in der Region verwurzelt ist, wird in vielen Bereichen deutlich, besonders aber in der Kulinarik! Wo immer es möglich ist, werden die Zutaten für die Küche aus der nächsten Umgebung bezogen. Die Produzenten der hochwertigen Lebensmittel arbeiten meist bereits seit vielen Jahren mit dem Hotel am Fuße des Hochkönigs zusammen und beliefern es direkt mit ihren frischen Waren.

Beste Lebensmittel erzeugt von Familienbetrieben in der Hochkönig-Region

„Die traumhafte Lage unseres Hotels, hier hoch oben am Berg, am Fuße der Mandelwände, mit Blick über das Tal und mit dem majestätischen Hochkönig vor der Türe, ist für mich ein Geschenk“, freut sich Nathalie Kögl, die Junior-Chefin der Bergheimat. „Doch dieses Geschenk bringt auch Verantwortung mit sich“, ergänzt Nathalie. „Die malerische Umgebung und die einzigartige Natur zu erhalten, ist eine große Aufgabe, zu der jeder einzelne Betrieb hier am Hochkönig beitragen kann.“ Daher wird auch im Hotel Bergheimat der achtsame Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen mit Selbstverständlichkeit praktiziert. Nicht nur die Umwelt freut sich über diese Lebens- und Arbeitsweise, sondern auch die Urlaubsgäste im Salzburger Pongau, die in den Genuss der hochwertigen Produkte aus der Region kommen, die dank Küchenchef Hans Auer in der Bergheimat als denkwürdige Speisen auf dem Teller landen.

Salzburg schmeckt wollte es ganz genau wissen, hat sich auf die Spuren dieser regionalen Produkte gemacht und den Produzenten über die Schulter geschaut. Die Milch etwa kommt vom benachbarten Hof, dem Formaugut, wo die Kühe Gras und Heu von den Weiden am Fuße des Hochkönigs fressen.

Als nächstes wollten wir wissen, woher der Honig kommt, den die Gäste beim frühstück schnabulieren können. Der Weg führt uns zur kleinen Imkerei der Familie Mayrhofer in Bischofshofen. Dort, hoch oben am Berg, wird das süße Gold von emsigen Bienen gesammelt.

Brot und Gebäck kommen aus dem Tal und werden von der Biobäckerei Bauer in Mühlbach gebacken. Besonders schmackhaft und ein wahrer Genuss ist das Holzofenbrot.

Ürbigens: In der Bio-Bäckerei Bauer in Mühlbach am Hochkönig wird nicht nur gebacken, sondern auch handgeschöpfte Schokolade hergestellt. Da schlägt das Herz von großen und kleinen Naschkatzen höher.

Forellen und Saiblinge für die Küche werden im klaren Pongauer Quellwasser aufgezogen und gefischt. Herr Maier ist bei jedem einzelnen Fisch von Anfang an dabei und beobachtet die Entwicklung. Im kalten Wasser haben sie die besten Voraussetzungen. Den Fisch kann man sowohl filetiert, als auch im Ganzen genießen – in beiden Fällen schmeckt er einfach fantastisch.

Das hervorragende Fleisch, das in der Bergheimat aufgetischt wird, liefern die Angus-, Wagyu- und Pinzgauer-Rinder von Patrick Reitinger vom Steingut in Mühlbach, der auch für die frischen Eier sorgt.

Direkt erzeugt, gesund, nachhaltig & köstlich

So natürlich wie möglich, nur so wenig Bearbeitungsschritte wie nötig – bei Produkten aus der Region von kleinen Herstellern ist die Qualität unübertroffen. Der Geschmack der echten Erzeugnisse, mit Liebe zum Handwerk und zu den Tieren in der Region produziert, ist mit Supermarkt-Ware nicht zu vergleichen. Dass auf diese Weise besonders gesunde und verträgliche Lebensmittel entstehen, muss kaum extra erwähnt werden. So entsteht ein Gewinn für alle Seiten: Für die Konsumenten und deren Gesundheit, die Umwelt und die Wirtschaft in der Region. Diese Werte lebt Gastgeber Familie Kögl-Plenk seit über 60 Jahren.

Das Hotel Bergheimat in Mühlbach am Hochkönig zählt zu den besten 4-Sterne-Hotels im Salzburger Pongau und ist dabei stets so bodenständig wie gastfreundlich geblieben. Bereits seit drei Generationen verwöhnt Familie Kögl ihre Gäste im Hotel hoch über Mühlbach, und auch die vierte Generation ist schon tatkräftig mit dabei.

 

 


Zurück
Nach oben