Auf ein Neues – diesmal aber richtig!

Das neue Jahrt steht in den Startlöchern. Der eine hat seine guten Vorsätze schon ins Rollen gebracht, der andere schon wieder verworfen. Doch noch ist nichts zu spät, um in Sachen Gesundheit und Fitness ein paar Schritte nach vorn zu machen.

Hier ein paar Ideen, die für ein fittes Jahr wirklich Sinn machen:

1. Alkoholfreie Monate einlegen

Alkohol ist weitgehend fixer Bestandteil unserer Lebenskultur. Ein gutes Glaserl Wein oder ein Seiterl Bier gehören für viele zum Essen und zum Genuss dazu. Dagegen ist auch prinzipiell nichts einzuwenden. Trotzdem freut sich unser Körper über gelegentlich Alkohol-Auszeiten. Planen Sie ein bis drei alkoholfreie Monate im Jahr ein. Von der Regenerationsphase profitieren unsere Organe, allen voran Darm und Leber und in der Regel auch die Figur. Denn Alkohol liefert nicht nur leere Kalorien, sondern fördert den Appetit und verleitet uns zu kleinen oder größeren Ernährungssünden.

Kleiner Tipp: Ideale Zeiträume sind die Fastenzeit, Mai oder gleich nach dem Sommerurlaub.

2. Öfter mal ein Veggie sein

Man muss kein Vegetarier werden um sich gesund zu ernähren. Aber ab und zu eine rein vegetarische Mahlzeit oder vielleicht sogar mal einen vegetarischen Tag einzulegen, lohnt sich. Der Säure-Basen-Haushalt stabilisiert sich, die Extraportion Vitamine stärken das Immunsystem und bekämpfen oxidativen Stress. Achtung: das funktioniert nur, wenn auch wirklich Obst und Gemüse verzehrt werden. „Pudding-Vegetarier“ leben ungesünder als Fleisch-Esser!
Tipp: Gemüse und Obst möglichst saisonal – am besten vom Bauern oder am Markt – kaufen und längere Lagerzeiten vermeiden.

3. Jede Woche ein neues Rezept

Sind wir doch mal ehrlich: die meisten von uns verfügen über ein gewisses fixes Repertoire an Gerichten, die in regelmäßigen Abständen auf den Tisch kommen. Vielleicht sind es 20, vielleicht auch weniger. Oft fehlen die Ideen für gesunde Gerichte. Nehmen Sie sich vor, jede Woche ein neues Gericht auszuprobieren. Das erfordert einmalig etwas mehr Zeit, bringt aber umso mehr Abwechslung und Spaß in die Küche. Am Ende des Jahres verfügen Sie über einen breiten Erfahrungsschatz an gesunden Rezepten und der Anruf beim Pizza-Dienst gehört der Vergangenheit an.

4. Achtsam essen

Die meiste Zeit essen wir während wir noch irgendeine andere Tätigkeit verrichten: Zeitung lesen, Fernsehen, Autofahren, Facebook Account checken und bestenfalls ein Gespräch führen. Das hat zur Folge, dass unserem Unterbewusstsein oft das Essenserlebnis fehlt. Die Folge: man isst zu viel, zu schnell und oft das Falsche. Wie wär’s mit folgender Idee: Nehmen sie sich vor, sich zu jeder Mahlzeit an einen Tisch zu setzen – und wenn es eine Portion Nüsse ist. NUR ESSEN heißt das Motto, ohne Zeitung, Handy oder Fernseher.

5. Ein sportliches Ziel setzen

Sport ist für einen gesunden Körper unerlässlich. Um auch wirklich am Ball zu bleiben, lohnt sich ein sportliches Ziel. Das kann ein Halbmarathon sein, eine Bergbesteigung oder ein Wettkampf. Dadurch sind wir viel eher motiviert auch bei Schlechtwetter die Laufschuhe anzuziehen oder ins Fitnessstudio zu gehen.

Kleiner Tipp: Trainingspartner erleichtern die Sachen nochmal.

Und hier noch ein paar leckere und vor allem gesunde Rezepttipps:

 

Grünkernlaibchen

Weiterlesen

 

Topfengratin mit Beeren

Weiterlesen

 

Rote Rüben-Smoothie

Der Rote Rüben-Smoothie ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch voll mit wertvollen Inhaltsstoffen.

Weiterlesen

 

Rosemaries Sauerkraut

Weiterlesen

 

Wintersalat mit Sellerie

Weiterlesen

 

Powermüsli

Das perfekte Müsli für den perfekten Tag

Weiterlesen

 

Karottenvollkornbrot

Die Küche wird mit dem Karotten-Vollkornbrot zur Backstube.

Weiterlesen


Zurück
Nach oben