Zartgrüne Triebe liefern jede Menge Vitamine

Sehnen wir uns nicht alle nach dem Frühling? Wenn es langsam wieder wärmer wird und das erste zarte Grün zu sprießen beginnt. Lange kann es nicht mehr dauern und dann wird es Zeit, sich die ersten frischen Kräuter nach Hause zu holen.

Am besten ist es, bei jedem Spaziergang gleich eine Jausenbox einzupacken. Nicht, um sich selber zu verköstigen, wenn der Weg etwas länger wird, sondern, um all das feine Grünzeug unbeschadet nach Hause zu transportieren. Und natürlich unbedingt auch ein kleines Messer oder eine Schwere mitnehmen. Wir wollen ja nur die frischen Triebe mitnehmen und keinesfalls auch die Wurzel.

Beifuß, Schafgarbe, Sauerampfer, Gäsenblümchen

Am Bachufer, am Waldrand, entlang des Lieblingsspazierwegs, wo auch immer – die ersten Frühlingspflanzen zeigen sich bereits im März. Zartgrüne Spitzen vom Beifuß sprießen an der Mauer, die ersten, noch leicht eingerollten, Grundblätter der Schafgarbe und die lanzettlichen Rosettenblätter des Spitzwegerichs findet man auf der Wiese. Der Giersch entfaltet unter der Haselnussstaude seine zartgrünen Blätter und auch im Garten hat er sich zwischen den Sträuchern breit gemacht. Vogelmiere und Löwenzahnblätter wachsen am Waldrand. Auf der Wiese ist hie und da schon das erste Wiesenlabkraut zu entdecken ebenso wie die wundervoll säuerlichen Blättchen des Sauerampfers. Auch die ersten Gänseblümchen mischen sich bald dazwischen – sie sind hart im Nehmen, Kälte schreckt sie nicht. Die blauen Ehrenpreisblüten machen das Frühlingsbild komplett.

Salat aus frischen Frühlingskräutern

Hochzufrieden verstaue ich meinen Fund in der Box. Zu Hause wird aus dem Fund ein herrlich, frischer Salat zubereitet. Vorsichtig wird dort alles, außer den Blüten, in einem Sieb unter fließendes Wasser gehalten, dann noch kurz in der Salatschleuder oder auf Küchenpapier vom Wasser befreit.

In Schälchen anrichten, mit Dressing beträufeln und mit den Blüten dekorieren, so zaubert man jedem Genießer ein Lächeln ins Gesicht.

Wer zu wenig von den Frühlingskräutern gefunden hat, kann die Wildpflanzen auch mit grünem Salat, Eissalat oder Kartoffelsalat mischen – selbstverständlich alles frisch vom Markt.


  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat
  • Der erste Frühlingssalat


Zurück
Nach oben