Roggenschrotauflauf , Roggenschrotauflauf

Symbolbild Agrar.Projekt.Verein/Stinglmayr
Nicht zur freien Verwendung

Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten) 200 Roggen, grob geschrotet g 2 gelbe Zwiebeln Stk. 80 Butter g 4 Eier Stk. 300 gekochter Spinat g 200 Frischkäse, natur g 0.25 Sauerrahm l 100 Bergkäse g

Roggenschrot mit ca. ¼ l warmen Wasser übergießen und quellen lassen.
Zwiebel fein schneiden und in 2 dag Butter goldgelb rösten.
Restliche Butter mit den Dottern schaumig rühren
Eiklar mit Salz zu steifem Schnee schlagen. Zum Butter-Dottergemisch den Roggenschrot und die gerösteten Zwiebeln dazugeben und unterrühren.
Eischnee unterheben und wenn nötig noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
In eine befettete Auflaufform ein Drittel des Roggenteiges geben, mit Blattspinat belegen und leicht ansalzen, nächstes Drittel Teig daraufgeben, anschließend den Frischkäse und mit Roggenteig abschließen.
Mit dem geriebenen Käse bestreuen und im Rohr bei 180°C eine ¾ Stunde backen.

Zutaten für Personen

Zutaten
Roggen, grob geschrotet 200 g
gelbe Zwiebeln 2 Stk.
Butter 80 g
Eier 4 Stk.
gekochter Spinat 300 g
Frischkäse, natur 200 g
Sauerrahm 0.25 l
Bergkäse 100 g
Merken / Teilen

Beschreibung

Symbolbild Agrar.Projekt.Verein/Stinglmayr
Nicht zur freien Verwendung


Merkmale

Zubereitungszeit: Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)

Schwierigkeit: einfach


Kategorien

Zubereitung

Roggenschrot mit ca. ¼ l warmen Wasser übergießen und quellen lassen.
Zwiebel fein schneiden und in 2 dag Butter goldgelb rösten.
Restliche Butter mit den Dottern schaumig rühren
Eiklar mit Salz zu steifem Schnee schlagen. Zum Butter-Dottergemisch den Roggenschrot und die gerösteten Zwiebeln dazugeben und unterrühren.
Eischnee unterheben und wenn nötig noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
In eine befettete Auflaufform ein Drittel des Roggenteiges geben, mit Blattspinat belegen und leicht ansalzen, nächstes Drittel Teig daraufgeben, anschließend den Frischkäse und mit Roggenteig abschließen.
Mit dem geriebenen Käse bestreuen und im Rohr bei 180°C eine ¾ Stunde backen.


Autor: Eva Maria Lipp
Zurück zur Übersicht
Nach oben