Lammkoteletts mit Tauernroggen-Bratlingen,Lammkoteletts mit Tauernroggen-Bratlingenlang4 Lammkoteletts Stück Salz Pfeffer 2 Knoblauchzehe, zerdrückt Stück1 Rosmarin TL Öl

Tauernroggen-Bratlinge:


  • Tauernroggen über Nacht in Wasser einlegen
  • die Körner waschen und ca. eine Stunde in 250 ml leicht gesalzenem Wasser köcheln lassen, bis die Körner weich werden
  • Wurzelgemüse fein reiben, Zwiebel fein hacken, geriebenen Bergkäse, frisch gehackte Kräuter und Eier mit dem Tauernroggen vermischen
  • kleine Bratlinge formen und in einer Pfanne mit heißem Fett goldbraun braten


 


Lammkoteletts:


  • Lammkotelettes mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Rosmarin würzen
  • auf beiden Seiten kurz scharf anbraten und dann im Rohr bei ca. 130 °C ein paar Minuten nachziehen lassen – die Koteletts sollten innen noch rosa sein


 


TIPP: Als zweite Beilage empfehlen wir Zucchinigemüse mit bunten Paprikawürfeln, kurz scharf in Olivenöl mit Thymian, Knoblauch, Salz und Pfeffer angebraten.


 


 


Das Rezept entstand in Zusammenarbeit mit dem Cluster "Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und touristische Initiativen."

Zutaten fürPersonen

Zutaten
Lammkoteletts4Stück
Salz
Pfeffer
Knoblauchzehe, zerdrückt2Stück
Rosmarin1TL
Öl
Merken / Teilen

Beschreibung

Merkmale

Zubereitungszeit: lang

Schwierigkeit: gut machbar


Kategorien

Zubereitung

Tauernroggen-Bratlinge:


  • Tauernroggen über Nacht in Wasser einlegen
  • die Körner waschen und ca. eine Stunde in 250 ml leicht gesalzenem Wasser köcheln lassen, bis die Körner weich werden
  • Wurzelgemüse fein reiben, Zwiebel fein hacken, geriebenen Bergkäse, frisch gehackte Kräuter und Eier mit dem Tauernroggen vermischen
  • kleine Bratlinge formen und in einer Pfanne mit heißem Fett goldbraun braten


 


Lammkoteletts:


  • Lammkotelettes mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Rosmarin würzen
  • auf beiden Seiten kurz scharf anbraten und dann im Rohr bei ca. 130 °C ein paar Minuten nachziehen lassen – die Koteletts sollten innen noch rosa sein


 


TIPP: Als zweite Beilage empfehlen wir Zucchinigemüse mit bunten Paprikawürfeln, kurz scharf in Olivenöl mit Thymian, Knoblauch, Salz und Pfeffer angebraten.


 


 


Das Rezept entstand in Zusammenarbeit mit dem Cluster "Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung und touristische Initiativen."


Zurück zur Übersicht
Nach oben