Gezogener Topfenstrudel mit Vanillesauce , Gezogener Topfenstrudel mit Vanillesauce

… die UrGuten Rezepte der Landwirtschaftskammer Niederösterreich

Mittel (30 bis 60 Minuten) 250 Mehl (griffig) g 1 Öl EL 125 Wasser ml 1 Essig TL 250 Weißbrot g 0.25 Milch (lauwarm) l 150 Butter g 2 Rosinen EL 6 Eidotter Stk. 250 Sauerrahm ml 500 Bröseltopfen g 6 Eiklar Stk. 150 Zucker g

Zutaten (für 1 Strudel):250 g Mehl, griffig; Salz; 1 EL Öl; 1/8 l Wasser, warm; 1 TL Essig
Für den Strudelteig Mehl mit allen Zutaten vermengen und solange kneten bzw. den Teig schlagen, bis er seidig glatt ist.
Den Teig auf ein Teller legen, dünn mit Öl bestreichen, zudecken und ca. 20 Minuten rasten lassen.
Den Teig auf ein bemehltes Strudeltuch legen und mit dem Nudelwalker großflächig auswalken.
Den Teig dann mit etwas flüssiger Butter bestreichen und einige Minuten noch einmal rasten lassen.
Zutaten (für 1 Strudel): 250 g Weißbrot, entrindet; ¼ l Milch, lauwarm; 150 g Butter; Vanillezucker; Saft von 1 Zitrone; 2 EL Rosinen; 6 Dotter; ¼ l Sauerrahm; 500 g Bröseltopfen; 6 Eiklar; 150 g Zucker
Für die Fülle Weißbrot in lauwarme Milch einweichen und anschließend gut ausdrücken.
Zimmerwarme Butter, Vanillezucker, Zitronensaft, Rum und Rosinen schaumig rühren, Dotter nach und nach einrühren.
Sauerrahm, Topfen und Weißbrot untermengen, Eiklar mit Kristallzucker zu Schnee schlagen und unter den Abtrieb heben.
Zutaten: Butter, flüssig; Mehl (alternativ 2 Pkg. Strudelteig)
Den Teig anschließend mit den Handrücken dünn und gleichmäßig ausziehen. Wenn nötig dicke Teigränder mit einem scharfem Messer abschneiden.
Je nach Strudel auf zwei Drittel des Strudelteiges die Fülle auftragen und die Seitenteile einschlagen, damit die Fülle beim Backen nicht auslaufen kann.
Mit Hilfe des Strudeltuches, von der bestrichenen Seite anfangend, den Strudel straff einrollen.
Den Strudel auf ein mit Backtrennpapier belegtes Backblech legen und je nach Größe und Dicke backen!

Zutaten für Personen

Zutaten
Mehl (griffig) 250 g
Öl 1 EL
Wasser 125 ml
Essig 1 TL
Weißbrot 250 g
Milch (lauwarm) 0.25 l
Butter 150 g
Rosinen 2 EL
Eidotter 6 Stk.
Sauerrahm 250 ml
Bröseltopfen 500 g
Eiklar 6 Stk.
Zucker 150 g
Merken / Teilen

Beschreibung

… die UrGuten Rezepte der Landwirtschaftskammer Niederösterreich


Merkmale

Zubereitungszeit: Mittel (30 bis 60 Minuten)

Schwierigkeit: gut machbar


Kategorien

Zubereitung

Zutaten (für 1 Strudel):250 g Mehl, griffig; Salz; 1 EL Öl; 1/8 l Wasser, warm; 1 TL Essig
Für den Strudelteig Mehl mit allen Zutaten vermengen und solange kneten bzw. den Teig schlagen, bis er seidig glatt ist.
Den Teig auf ein Teller legen, dünn mit Öl bestreichen, zudecken und ca. 20 Minuten rasten lassen.
Den Teig auf ein bemehltes Strudeltuch legen und mit dem Nudelwalker großflächig auswalken.
Den Teig dann mit etwas flüssiger Butter bestreichen und einige Minuten noch einmal rasten lassen.
Zutaten (für 1 Strudel): 250 g Weißbrot, entrindet; ¼ l Milch, lauwarm; 150 g Butter; Vanillezucker; Saft von 1 Zitrone; 2 EL Rosinen; 6 Dotter; ¼ l Sauerrahm; 500 g Bröseltopfen; 6 Eiklar; 150 g Zucker
Für die Fülle Weißbrot in lauwarme Milch einweichen und anschließend gut ausdrücken.
Zimmerwarme Butter, Vanillezucker, Zitronensaft, Rum und Rosinen schaumig rühren, Dotter nach und nach einrühren.
Sauerrahm, Topfen und Weißbrot untermengen, Eiklar mit Kristallzucker zu Schnee schlagen und unter den Abtrieb heben.
Zutaten: Butter, flüssig; Mehl (alternativ 2 Pkg. Strudelteig)
Den Teig anschließend mit den Handrücken dünn und gleichmäßig ausziehen. Wenn nötig dicke Teigränder mit einem scharfem Messer abschneiden.
Je nach Strudel auf zwei Drittel des Strudelteiges die Fülle auftragen und die Seitenteile einschlagen, damit die Fülle beim Backen nicht auslaufen kann.
Mit Hilfe des Strudeltuches, von der bestrichenen Seite anfangend, den Strudel straff einrollen.
Den Strudel auf ein mit Backtrennpapier belegtes Backblech legen und je nach Größe und Dicke backen!


Autor: Landwirtschaftskammer Niederösterreich
Zurück zur Übersicht
Nach oben