Zutaten für Personen

Merken / Teilen

Beschreibung

Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)


Merkmale

Für Kinder geeignet: Nein

Zubereitungszeit: Gut Ding braucht Weile (länger als 60 Minuten)

Schwierigkeit: anspruchsvoll


Kategorien

Zubereitung

Zutaten: 100 g Zucker, 1 TL Salz, Vanillezucker, Zitronenschale (unbehandelt), ca. ¼ l Milch (kalt), 2 EL Rum, 30 g Germ (frisch), 2 Eier, 50 g Butter, 500 g Weizenmehl glatt (Typ 480)
Alle trockenen Zutaten, Zucker, Salz, Vanillezucker und fein geriebene Zitronenschale in die Rührteigschüssel geben.
2/3 von der Milch und vom Rum dazu leeren.
Die Germ sowie die Eier mit Hilfe des Schneebesens darin auflösen.
Die in Stücke geschnittene kalte Butter und das Mehl dazugeben.
In der Küchenmaschine maximal sieben Minuten zu einem glatten Teig verrühren lassen und die restliche Milch nach Bedarf dazugeben.
Den Teig zu einer Kugel formen, mit Folie abdecken und ca. zehn Minuten im Kühlschrank rasten lassen.
Butterziegel: 450 g Teebutter (kalt), ca. 100 g Weizenmehl glatt (Typ 480)
Für den Butterziegel die kalte Butter würfelig schneiden, mit dem kalten Mehl in der Küchenmaschine mit dem Knethacken kurz vermengen und zu einem daumendicken Ziegel formen (Bild 1).
Tipp: Das Mehl über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit es kalt ist.
Nach dem Rasten den Germteig auf einem bemehlten Brett mit einem Messer kreuzweise einschneiden. (Kleeblattschnitt)
Mit einem Nudelwalker den Teig auf vier „Ohren“ ausrollen.
Der Teig soll in der Mitte etwas dicker bleiben. Das überschüssige Mehl mit einem Mehlbesen abkehren.
Den Butterziegel in die Mitte auf den Teig legen und die „Ohren“ nacheinander über den Fettziegel straff darüber klappen. Der Butterziegel muss ganz eingehüllt sein.
Mit dem Nudelholz den Butterziegel nach allen vier Richtungen jeweils von der Mitte zum Rand auf ein ca. 20 cm x 30 cm großes Rechteck ausrollen.
Achtung, der Butterziegel darf nicht durch den Germteig durchkommen. Vorsichtig arbeiten (Bild 2)!
Vor der Tour das Mehl abkehren.
Der Plunderteig wird mehrmals auseinandergerollt und wieder übereinander geklappt:
3 Mal einfache Tour (=27 Schichten) (Bild 3) oder
1 Mal einfache Tour und 1 Mal doppelte Tour (=12 Schichten) (Bild 4).
Zutaten: 200 g Nüsse gerieben (Wal- oder Haselnüsse), 100 g Brösel, 100 g Zucker, 1 TL Vanillezucker, 1 TL Zimt, 1 Msp. Lebkuchengewürz, ca. 1/8 l Milch, 2 EL Marillenmarmelade, 1 Schuss Rum, evtl. etwas Honig
Alle trockenen Zutaten, Nüsse, Brösel, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Lebkuchengewürz mit dem Schneebesen verrühren.
Milch, Marillenmarmelade und Rum verrühren, zu den trockenen Zutaten geben und gut vermischen.
Tipp: Wenn nötig vor der Verarbeitung etwas Milch dazu geben.
Walnuss-Staubzucker Gemisch: 500 g Walnüsse (grob gerieben), 5 EL Staubzucker, 3 Pkg. Vanillezucker, Staubzucker zum Bestreuen
Den tourierten Teig 3 mm stark auf einem bemehlten Brett auf 40 x 34 cm ausrollen.
Dann in der Mitte auf 17 cm teilen.
Aus den zwei Hälften 10 x 17 cm große Rechtecke einteilen.
Die Rechtecke diagonal zu Dreiecken schneiden.
An der 10 cm breiten Seite den Teig zirka 2 cm tief einschneiden, mit der Nussfülle füllen und zusammenrollen.
Die Kipferl mit Wasser besprühen und die Oberseite in eine geriebene Walnüsse-Staubzucker-Mischung tunken.
Wieder mit Wasser besprühen und 10 bis 15 Minuten gehen lassen.
Bei 200 °C mit etwas Dampf ca. 15 bis 18 Minuten backen und nach dem Backen leicht mit Staubzucker bestreuen (Bild 5).




Autor: Landwirtschaftskammer Niederösterreich

Zurück zur Übersicht
Nach oben