Gärten und Kräuter aus den Alpen

Da wo sich die Straße Kurve um Kurve auf den Berg schlängelt, da wo Gäste schon meinen, sie hätten sich verfahren, da sind sie die Kräutergärten der Bäuerinnen und Kräuterkundigen. Diese haben sich der Traditionellen Europäischen Heilkunde (TEH) verschrieben. Auf Salzburgs Bergen haben Pflanzen alles, was sie brauchen: Karge Böden, viel Sonne, saubere Luft und vor allem Menschen, die sie mit viel Liebe hegen und pflegen. Behutsam geerntet bilden Blätter, Blüten und Wurzeln die Grundlage für Elixiere, Salben und Tinkturen. Viele dieser Kräuterkundigen sind TEH-Praktikerinnen mit einer fundierten Ausbildung des gleichnamigen Vereines mit Stammsitz in Unken. Während ihrer Ausbildung haben die Bäuerinnen vieles vom überlieferten Wissen gelernt, Neues ausprobiert und erprobt. Ihr Wissen geben sie in Kursen, Gartentagen und mit ihren Produkten an die Besucherinnen und Besucher weiter. Einige Bäuerinnen stellen im Rahmen des Projektes BIO AUSTRIA Schaubauernhof ihre Schwerpunkte auf ihre ganz individuelle Art und Weise vor.

Duftende Kräuteressenzen für Sprays und Salben

So ist Christine Schnaitmanns Spezialgebiet die Herstellung von Hydrolaten, jenen feinstofflichen und wohlriechenden Essenzen der Heilpflanzen, die in Sprays und in Salben zugesetzt ihre Wirkungen auf Körper und Seele entfalten. Wen das interessiert ist bei Workshops zu Naturkosmetik, Heilsalben und Naturapotheke am Wallmanhof in der Gaissau oder auf der dazugehörenden Almhütte auf der Spielbergalm ein gern gesehener Gast. Christines Garten mit 63 verschiedenen Kräutern, die astrologisch zugeordnet und nach fünf Elementen gepflanzt sind, kann jederzeit gegen Voranmeldung besichtigt werden.

Kräutersalz aus dem Tennengau – auch zum Selbermachen

Mit „Untereggs Kräutergartl“ haben Christine Brunauer und ihre Familie ein einzigartiges Refugium rund um eine natürliche Felsplatte geschaffen. Ihr Bauernhof liegt in Adnet am Fuße des Schlenkens mit traumhafter Aussicht auf das Salzachtal. In ihren Naturapotheken-Seminaren werden die Themen nach dem jeweiligen Organen im Jahreskreis zugeordnet, ebenso gibt es Kochworkshops mit Kräutern. Jeden Mittwoch im Juli und August kann ihr Garten gegen Voranmeldung besichtigt und ein eigenes Kräutersalz produziert werden.
Kräuter, Märchen und Sagen – Kräuterwanderungen auch für Kinder

Beim Lutzbauern von Barbara und Hans Haider in Unken findet ab Mitte Juni jeden Freitag ab 18:00 Uhr eine Kräuterwanderung statt. Die Wanderung beginnt beim Schaugarten und führt entlang des Heilkräuterweges zum Hexengarten.  Nach der 1,5 Kilometer langen Wanderung schmecken der am Hof produzierte Käse und Speck im alten Kellergewölbe oder auf der Terrasse der Mostbuschenschank besonders gut. Gut lässt es sich auch in der „Kräuterei“ stöbern. Barbara bietet für Kinder eine eigene, ganz besondere Wanderung an. Bei diesem Ausflug sind auch wundersame Märchen und Sagen zu hören. Im Winter veranstalten die Haiders spezielle Workshops rund ums traditionelle Räuchern.

Kräuterwanderungen in Wiesen und Wälder

Auf das hat sich auch Claudia Dirnberger vom Thurerhof in Seeham spezialisiert. Regelmäßig leitet sie Workshops zu diesem Thema sowie Seminare und Vorträge unter dem Motto „Zum Genießen, Räuchern, Schmieren und Ausprobieren“, außerdem Kräuterführungen im hauseigenen Bio-Naturgarten und durch Wald, Wiese und Moor.
Ebenso Johanna Wuppinger die in Seekirchen über Wiesen und Wälder führt und im Sommer eigene Termine für Kinder anbietet.

Kontakt

Christine Schnaitmann – TEH Praktikerin

Gaissau 43, 5425 Krispl
0664/3415043

office@wallmanhof.at
www.wallmanhof.at

Christine Brunauer – TEH Praktikerin Naturapothekenabsolventin
Spumberg 9, 5421 Adnet
Tel.: 0664/7372 5978 & 06245 74348

info@untereggs-kraeutergartl.at
www.untereggs-kraeutergartl.at

Kräuterhof Lutzbauer Barbara und Johann Haider

Gföll 21, A-5091 Unken

06589 7459

info@lutzbauer.at
www.lutzbauer. at

Claudia und Hans Dirnberger    
5164 Seeham, Tur 1

0680/ 216 60 11
info@thurerhof.at
www.thurerhof.at

 

 


Zurück
Nach oben