Weiß Sandra

Muss der Verzehr von qualitativ hochwertigem Fleisch Abstriche in Sachen Regionalität und Nachhaltigkeit mit sich bringen? Müssen männliche Kälber lange Transporte zu ausländischen Mastbetrieben auf sich nehmen? Ganz im Gegenteil! Wir am Pillhof stellen an uns selbst den Anspruch, beste Fleischqualität durch kurze Wege und mit ausschließlich natürlichem Futter zu erzielen. Das heißt um die Fahrtzeit zum Metzger für unsere Ochsen so kurz und damit stressfrei wie möglich zu halten, befindet sich dieser in unmittelbarer Nähe. Das Wohlbefinden der Tiere steht auch bei uns am Hof an vorderster Stelle, Auslauf und die Möglichkeit zu grasen zählen hier genauso dazu wie eine altersdurchmischte Herdenhaltung oder Liegeboxen mit Stroh-Einstreu. Zudem kommt sämtliches Futter in Form von Heu, Grassilage und frischem Grünfutter ausschließlich von den von uns selbst bewirtschafteten Flächen. Das bedeutet einen Verzicht auf den Einsatz von Kraftfutter wie Soja oder Mais. So wachsen unsere Ochsen zwar langsamer, danken es uns aber mit zarterem Fleisch.

Pillhof


Zurück
Nach oben